Was so ein bisschen Farbe doch ausmacht!

Gestern habe ich die neuen Ansichten bekommen – in Farbe! Jetzt sieht unser Haus noch besser aus und meine Vorfreude steigert sich ins Unermessliche. Aber seht selbst:

image-000

image-000Im pm-Magazin habe ich übrigens Folgendes gelesen: „Rot sieht reich aus. So jedenfalls dachten die schwedischen Hausbesitzer aus den höheren Ständen. Seit dem 16. Jahrhundert ließen sie ihre Holzhäuser dunkelrot anstreichen, damit sie wie die vornehmen Backsteinbauten in Holland aussahen.“ Na dann!

Und damit man sich auch vom Innenleben eine Vorstellung machen kann, setze ich gleich noch die Grundrisse dazu:

Besonders schön finde ich meine Speisekammer, die ich ja auch im ersten Haus unbedingt haben wollte. Außerdem hat Herr Wimmer es geschafft, im EG noch ein Mini-Arbeitszimmer einzurichten - das ist echt klasse.

Besonders schön finde ich meine Speisekammer, die ich ja auch im ersten Haus unbedingt haben wollte. Außerdem hat Herr Wimmer es geschafft, im EG noch ein Mini-Arbeitszimmer einzurichten – das ist echt klasse.

Das wird es also werden, unser rotes norwegisches Schwedenhaus. Es ist nicht das, was wir zu Beginn im letzten August im Kopf hatten, aber alles in allem sind wir sehr glücklich, dass wir nicht mit der zuerst kontaktierten Firma  gebaut haben. Im schlimmsten Fall wären wir wohl ohne Haus und Geld dagestanden, wenn ich darüber nachdenke, wird mir fast schlecht. War ich echt so blauäugig?

Aber genug davon. Unser Haus ist wunderschön und ich freue mich auf viele Jahre in unserem norge huset.

NACHTRAG: Gerade habe ich gesehen, dass Herr Wimmer unseren Blog auf der Seite http://www.bau-dein-schwedenhaus.de verlinkt hat und auf der Liste der aktuellen Baustellen stehen wir (noch) ganz oben!

Es wird einfach immer realer, jeden Tag ein bisschen mehr…

Advertisements

6 Gedanken zu “Was so ein bisschen Farbe doch ausmacht!

  1. Hallo,

    das ist ein schöner Grundriss, den ihr da habt. Ich habe allerdings noch kleine Tips 🙂
    Die Schiebetür zum Arbeitszimmer und die Schlafzimmertür sind nur 80cm breit, obwohl auf den ersten Blick genug Platz wäre für eine 90er Tür. Das könnte schnell eng werden, wenn ihr große Möbel (Bett, Schrank, etc.) in die Zimmer bekommen wollt. Gerade unten im Arbeitszimmer muss man durch die geringe Tiefe des Zimmers möglicherweise ganz schön zirkeln um etwas hinein zu bekommen. Da könnten die 10cm mehr äußerst hilfreich sein 🙂

    Und im HWR wäre vielleicht noch zu überlegen, ob ihr die Tür zum Flur in die andere Richtung öffnen lasst. Im Flur wird dort vermutlich eher nichts „im Weg“ stehen, aber im kleinen HWR könnte schon eher mal ein Schrank/Gerät etwas in den Tür-Bereich ragen oder mal etwas abgestellt werden. So müsste der gesamte Tür-Bereich zwangsläufig immer frei gehalten werden, damit man die Tür noch öffnen kann. Wäre also vielleicht eine Überlegung wert. Zumal die Gästebad-Tür ja auch in den Flur hinein öffnet.

    Wo wird eigentlich eure Waschmaschine stehen? Im HWR? Da euer Bad genau darüber ist, wäre es vielleicht eine Überlegung wert einen Wäscheschacht einzubauen. Obwohl bei uns nur die Kinder oben schlafen, lieben wir es, dass wir die Wäsche nicht jedes mal hinunter bringen müssen, sondern einfach in den Schacht werfen. Evi (deko-hus) hat übrigens auch einen gebaut. Hier mal ein paar Links dazu:

    https://unserholzhaus.wordpress.com/2013/12/29/wascheschacht-und-flurbeleuchtung/
    Hier sieht man gerade so die Klappe vom Schacht über der WC-Spülung: https://unserholzhaus.files.wordpress.com/2014/01/foto-16.jpg
    Ich habe einfach ein 300er KG-Rohr, welches durch unseren mini-Abstellraum läuft. Evi hat das auch sehr schön gelöst. Sie hat den Abwurf nicht in der Wand, sondern „im Boden“ und hat direkt aus OSB den Schacht gebaut: http://deko-hus.blogspot.de/2014/04/von-leisten-und-turen.html

    Ich drücke euch ganz fest die Daumen, dass es schon bald mit dem Bau eures Traumhauses losgehen kann 🙂

    Viele Grüße, Rico

    Gefällt mir

  2. Lieber Rico,
    vielen Dank für diese ausführliche Rückmeldung zu unserem Grundriss. Über den Wäscheschacht habe ich tatsächlich nachgedacht, habe aber doch beschlossen, dass es uns allen nicht schadet, ab und an den Wäschekorb runter zu tragen. Aber die Idee mit den Schiebetüren und vor allem mit der Tür zum HWR sind super. Am Wochenende setzte ich mich damit mal genauer auseinander und bespreche es mit unserem Bauvermittler. Die Idee mit der Tür zum HWR setzen wir auf jeden Fall um, denn da soll mal die Waschmaschine stehen und im Flur ist die Tür niemandem im Weg. Unser Bauantrag ist in Bearbeitung und ich hoffe, dass April realistisch ist. Evi vom Deko-Hus meinte, dass wir dann im September umziehen könnten und das war der Plan, Umzug am Ende der Sommerferien. Mal sehen…

    Liebe Grüße, Heike

    Gefällt mir

  3. Hallo Heike,

    wenn deine Kinder von dem Wäscheschacht hören/lesen, sehen die das bestimmt anders mit der Bewegung *g*.

    Die Termine sind natürlich von vielen Faktoren abhängig. Zum einen viel viel die Baujungs zu tun haben (und das ist aktuell wirklich eine Menge) und dann natürlich die Bearbeitung eures Bauantrages im Bauamt. Nach der Baugenehmigung haben wir erst das Bestellprotokoll fertig gemacht und das Haus final „bestellt“. Dann dauerte es noch ca. 7 Wochen bis das Holz da war. Baubeginn war bei uns in der letzten Septemberwoche und eingezogen sind wir Ende Januar. Das ging also echt fix. Wobei wir (schon wegen der wenigen Zeit die man als berufstätiger hat) kaum etwas selbst gemacht haben. Streichen, Fliesen und Bodenbeläge haben wir alles machen lassen. Somit ging es natürlich deutlich schneller als wenn man das alles selbst macht. So ein Haus ist ja doch ganz schön groß 🙂

    Ich drücke euch die Daumen, dass alles schnell klappt und ihr dann entspannt in den Ferien umziehen könnt. Auf jeden Fall werde ich aufmerksam deinen Blog verfolgen und falls du Fragen haben solltest, kannst du sie gerne stellen. Wir haben es ja schon hinter uns 😉

    Liebe Grüße,
    Rico

    Gefällt mir

  4. Hallo Heike!
    Das ist sehr spannend ein Haus zu bauen. Wir machen das Abenteuer jetzt seid 4 Jahren mit 😉
    Ich hab noch Ideen zum Grundriss: Ich würde unten im Bad eine Dusche einbauen, einfach weil ganz schnell etwas passieren kann das Treppensteigen unmöglich macht (ich spreche aus Erfahrung…) Und evtl. die Leitungen von der Küche auch nach oben legen. Dann habt ihr die Möglichkeit, das vielleicht eines der Kinder mal oben wohnen bleibt?! Kostet jetzt nur einen Bruchteil von dem, was es später nachträglich kosten würde. Vom Wäscheschacht halt ich nix, da hörste jeden Ton! 😉
    Sei herzlich gegrüßt
    Dani

    Gefällt mir

  5. Liebe Dani,

    mit der Dusche im EG hast Du sicher Recht, aber das untere Gäste-WC ist zu klein und ich möchte und kann nicht mehr alles umwerfen. Darum bleibt es bei der Dusche oben und ich hoffe, dass ich mir nichts breche, o.ä… Und wenn ich mal nicht mehr laufen kann, habe ich wieder Geld für einen seniorengerechten Umbau 😉

    Liebe Grüße, Heike

    Gefällt mir

    • Hallo Heike, Grins, seniorengerecht? Genau, da kommt die Dusche in die Küche und du läßt dir essen auf Rädern kommen. Selbst kochen wird totaaaal überschätzt! Kicher… ja kann ich verstehen, das du es so lassen willst. Wir haben auch laaaange rumgedoktert bis wir den (für uns) perfekten Plan hatten. Ich bin gespannt wie es weiter geht und lese auf alle Fälle weiter mit. Herzliche Grüße! DAni

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s