Eigenleistung – wir baggern selbst!

So wie es aussieht werden wir den Versorgungsgraben für Wasser, Strom und Telekom selbst baggern. Wegen der Nord-Ost-Ausrichtung unseres Grundstücks ist der HWR im von der Straße abgewandten Teil. Das bedeutet hohe Mehrkosten für den Frischwasseranschluss, der Abwasserübergabeschacht ist glücklicherweise hinten auf dem Grundstück. Den knapp 30 Meter langen Graben vom Wasserzählerschacht bis zum Anschluss HWR möchte ich nun in Eigenleistung erstellen und hoffe, damit ein paar Euros sparen zu können.

Advertisements

Wasser wird zu Wein….?

Das könnte man zumindest denken, wenn ich mir die Höhe der Kosten für den Frischwasseranschluss so ansehe. Fliesst da eventuell feinster badischer Riesling? Nein, es ist tatsächlich nur Wasser…

Heute bekam ich einen Anruf von den örtlichen Wasserwerken, bei denen ich den Wasseranschluss beauftragt habe. Der Weg von der Wasserversorgung bis zu meinem HWR ist länger als 20 Meter, darum muss ich einen Wasserzählschacht direkt hinter der Grundstücksgrenze einbauen. Zusätzlich zu den Kosten für den Anschluss des Wasserzählschachts (rund 1800 €) kommen nun also die Kosten für das Loch und den Wasserzählerschacht. Außerdem muss ich für die restlichen Meter Wasserleitung aufkommen. Alles in allem muss ich jetzt doppelt soviel zahlen wie einkalkuliert. Jetzt verstehe ich die Bauherren, wenn sie von unkalkulierbaren Kosten sprechen. Klar, so ist das eben, wenn man eine Frischweinleitung haben möchte. Na denn Prost!

Nationalfeiertag, Bunad und Russefeier

Heute ist Nationalfeiertag in Norwegen! Am 17. Mai 1814 wurde die Verfassung unterschrieben, die aus Norwegen ein freies und unabhängiges Land machte (zuvor war das Land 400 Jahre lang Teil der dänischen Monarchie).

Militärparaden und offizielles Händeschütteln findet man an diesem Tag allerdings nicht, denn Norwegen feiert! In jedem noch so kleinen Ort finden Feste oder Umzüge statt, die Norweger holen ihre Nationaltracht  – Bunad – aus dem Schrank und feiern.

Im Mittelpunkt steht natürlich die Flagge:

Was ich persönlich aber interessant finde ist, dass am 17. Mai auch der Abschluss der Gymnasiasten nach 13 Jahren Schule gefeiert wird. Bei der Russefeier ziehen sich die Schüler, die sich Russ nennen, farbige Latzhosen und Überziehanzüge an. Die Farben stehen für die verschiedenen Fachrichtungen – rot für allgemeinbildende Gymnasien und blau für Handelsschulen. Die Feiern beginnen am 1. Mai und enden am heutigen 17. Mai.

Na dann: Habt einen schönen 17. Mai, wo auch immer ihr seid!

Akost ist im Landhaus Living Mai/Juni!

Gerade blättere ich das neue Landhaus Living und finde dort einen Artikel über Holz-Fertighäuser. Da darf die Firma Akost nicht fehlen:

014 015

Das schöne graue Haus hat auch einen Blog und in der Akost-Baublogliste auf meiner Seite findet Ihr den Link dorthin. Kaffee kochen, Füße hoch und viel Spaß beim Lesen!

Eure Heike

Bad und Boden

Das Bad bereitet mir nach wie vor Kopfzerbrechen… Ich habe bereits eine Vinyltapete in Beadboard-Optik gekauft und mir schwebt eine Mischung aus Grau, Weiß und Holz vor, aber ich bin kein großer Freund von Fliesen, abgesehen von Metrotiles. Richtig gut hat mir das hier gefallen:

image-11

Kein Problem, ist machbar. Aber was stelle ich mit der Badewanne an? Klar, eine freistehende würde hier wunderbar reinpassen, das kostet aber auch gleich deutlich mehr. Let’s keep it simple and low-budget! Heißt also normale Badewanne, aber mit was soll ich sie verkleiden? Am liebsten mit Holz, so vielleicht:

image-8

Immerhin ist der Boden für EG und OG (nein, nicht der für’s Badezimmer…) mittlerweile klar und wird auch demnächst bestellt. Es sind 205 cm lange und 20 cm breite Piniendielen:

image-7

Der Ortschaftsrat entscheidet!

Am Dienstag Abend wird der Ortschaftsrat über unser Bauvorhaben entscheiden. Zwei der Ortschaftsräte kennnen mich, weil ich ihre Töchter unterrichte – bleibt zu hoffen, dass ich immer gut zu ihnen war 😉

Ohne Scherz: unser Haus gibt keinen Anlass zu Diskussionen, also nickt bitte schön alles ab und lasst mir ganz bald die Baugenehmigung zukommen!

Zahltag!

Heute war Zahltag bei der DSL – endlich hat die Bank alle Unterlagen zusammen und heute wurde nun auch endlich das Grundstück bezahlt! Und auch die Akost hat heute ihre zweite Zahlung erhalten. Am Ende lag es ja dann gar nicht mehr an der Bank (wie man ja vermuten könnte), sondern an der Umlegung des ehemaligen Riesenackers in Baugrundstücke und der Behäbigkeit des Grundbuchamtes. Aber egal – jetzt bin ich wirklich und wahrhaftig Grundbesitzerin und nun warten wir nur noch, dass das Bauamt die Baugenehmigung erteilt. Bis zum 30. Juni sind es noch 57 Tage…