Der doppelte Bernd

Am 21. März war Baubeginn eines zweiten Bernds in unserer Straße! Meine zukünftigen Nachbarn haben sich in meinen Bernd verliebt und bauen nun einen eigenen in grau.

IMG_0078

Da war er noch schwarz, aber mittlerweile ist das Haus von außen fertig und ein weiteres, kleines Schmuckstück geworden. Bilder folgen sobald ich die Erlaubnis der Hausbesitzer habe.

Das Tollste ist aber, dass zwei der Baujungs beim neuen Bernd auch schon an meinem Haus gearbeitet haben und ich habe mich riesig gefreut, Steve und Dirk wiederzusehen. In den Wochen des Baus verbringt man soviel Zeit mit dem Akost-Bautrupp, dass sie fast wie Familienmitglieder sind.

Das Wetter wird langsam besser und wir haben draußen noch einiges zu tun: Der Zaun muss gebaut werden und die Eingangsveranda sollte noch in diesem Jahr fertiggestellt werden.

Ums Haus herum wird es immer grüner:

IMG_0073

 

Die Weißdornhecke wächst immens und braucht demnächst einen Formschnitt, damit sie dichter wird. Im hinteren Teil habe ich einige Senken mit Erde gefüllt und Gras nachgesät. Das Trampolin ist aufgebaut und einige Büsche zur Einteilung des Gartens in kleinere Bereiche sind gepflanzt. Bei den Büschen handelt es sich um Hartriegel und Schneebälle, allesamt Flachwurzler, denn darauf müssen wir wegen der Flächenkollektoren hinter dem Haus achten.

IMG_0076

Leider hat uns aber auch der Frost eiskalt erwischt und fast alle meine Hortensien sind erfroren…

Auf dem oberen Bild sieht man, dass wir nach hinten noch keine Umzäunung haben. Das wäre nicht dramatisch, mir würden auch Sträucher reichen. Allerdings ist im vergangenen Oktober unsere Hündin Hella gestorben und zum Sommer werden wir wieder einen Welpen bekommen, darum müssen wir bald ran und einen schönen weißen Gartenzaun bauen. Also: Fortsetzung folgt (wie immer), wenn auch manchmal erst nach langer Zeit…

Macht’s gut und liebe Grüße aus dem roten Haus – Heike

Advertisements

Freud und Leid…

Freude über die fast fertig gestellte Bodenplatte und die gute Arbeit von Lars und Karsten und natürlich der Firma Preller, die heute morgen die Flächenkollektoren im Boden hinter dem Haus verlegt hat:

010 (3)

Maxi sitzt schon im Esszimmer

014 (2)

Und steht auf der Baggerschaufel

006 (2)

009 (3)Und Leid? Na ja, nur ein bisschen… Ich habe nämlich heute erfahren, dass mit dem Haus erst am 31.8. begonnen wird… Das ist schade, denn so schaffen wir es nicht mehr bis Weihnachten oder zumindest wird es sehr sehr eng. Bin eigentlich flexibel, aber da ich ab Januar mein Darlehen zurückzahlen muss, wird es schon ein bisschen haarig zusätzlich zur Miete.

Mal sehen, vielleicht klappt ja alles wie am Schnürchen und wir kriegen es doch irgendwie hin. Morgen wird die Bodenplatte gegossen und ich muss noch das Hufeisen bereitlegen, das unter der späteren Türschwelle versenkt wird.

Bis morgen dann, Eure Heike

1. und 2. Bautag

Die ersten beiden Bautage sind vorüber. Nach einem missglücktem Start – für den Akost und die Jungs nichts konnten – sind Karsten und Lars heute schon echt weit gekommen. Leider hatte am Montag die Leihfirma vergessen, den Bagger um 8 Uhr an die Baustelle zu bringen. Auf Nachfrage bei der Firma kam dann heraus, dass der Auftrag irgendwo im Unternehmen untergegangen ist… Der Bagger kam dann nachmittags um 16 Uhr! Ziemlich daneben und für die Jungs richtig blöd, denn so mussten sie den ganzen Tag bei Sommerhitze auf der Baustelle auf den Bagger warten und konnten nicht anfangen. Dann ging es aber los und so sah es nach Tag 1 aus:

031 - Kopie

032 - Kopie

035 - Kopie

Heute dann waren die Leerrrohre gesteckt und das Loch für die Erdwärme bebuddelt. Morgen kommt der Installateur und verlegt die Flächenkollektoren.

040 - Kopie

041 - Kopie

042 - Kopie

Hier kommen morgen die Flächenkollektoren rein

Heute Abend habe ich den beiden dann den Weg zum Baggersee erklärt – nach einem Tag schuften bei 37 Grad hat der kleine See im Nachbardorf sicher gebrodelt, als sie reingesprungen sind.

Leider ist der Gehweg total hinüber… Da haben wir uns einfach auf die Aussage des Tiefbauamtes verlassen und keine Gehwegüberfahrung hingelegt. Das wird sicher nicht ganz billig – aber darüber mache ich mir heute mal keine Gedanken mehr!

Einen Termin für die Hausstellung habe ich leider noch nicht – aber morgen werde ich mal versuchen, etwas in Erfahrung zu bringen.

Na denn, bis morgen – Eure Heike