Die schöne Följande

Es war einmal eine tapfere Küchenbesitzerin, die verliebte sich in eine wunderschöne Dunstabzugshaube. Ihr Name war Heike und die Angebetete hörte auf den liebreizenden Namen Följande. Doch Följande war unerreichbar für die arme Küchenbesitzerin und so himmelte sie sie aus der Ferne an und hoffte auf ein Wunder.

So in etwa fing sie an, unsere Geschichte. Följande, die schönste und teuerste Dunstabzugshaube im Ikea-Land, stand ganz oben auf der Wunschliste. So weit, dass sie eigentlich unerreichbar war, denn 549 € waren schon ein Wort…

Da wir es in unserer Familie nicht lassen können, vor Weihnachten irgendwelche anstrengenden, aufregenden und Kreislauf anregenden Dinge zu tun, wie etwa ein Haus bauen, umziehen, Kinder kriegen oder heiraten, haben meine Eltern beschlossen, umzuziehen und so musste auch für sie eine neue Küche her. Die Wahl fiel auf Ikea, Bodbyn weiß (gute Wahl) und eben unter anderem Följande. WAHNSINN! Ich war ein bisschen neidisch, obwohl das sonst so gar nicht zu meinen Charaktereigenschaften zählt. Die Küche wurde also geliefert und wie es so ist, es fehlt eine Kleinigkeit, das Kochfeld sollte doch größer sein, etc, und so fuhren wir gestern alle zusammen ins 60 km entfernte Ikea-Land. Beim Rundgang durch die Küchenabteilung sah ich sie wieder, meine geliebte Följande, die mein Herz zum Rasen brachte und meine Mutter sah ihren Preis, was wiederum ihr Herz zum Rasen brachte, denn die gute hatte einen anderen Preis, als die erst vorgestern gelieferte. Ein Unterschied von 200 € war zuviel des Guten und so versuchte meine Mutter ihr Glück beim Servicepoint. Die nette Dame riet ihr, das herabgesetzte Modell zu kaufen und die andere zurückzubringen. Der einzige Unterschied zwischen beiden sei, dass die teure aus der neuen Kollektion ist und die alte aus der alten. Funktionsmässig sind beide absolut identisch. Also sind wir wieder hoch in die Küchenabteilung und wollten das „alte“ Modell kaufen. Meine Mutter stellte sich an und ich wollte mir die Schöne noch einmal ansehen, als ich es erblickte. Worte können meine Gefühle nicht beschreiben, darum seht selbst und staunt:

img_0032

 

In den knapp zwei Stunden zwischen den beiden Besuchen der Küchenabteilung wurde die Gute noch einmal reduziert!!!  Das war schon echt wie ein Sechser im Lotto und da es nur noch drei „alte“ Följandes gab, kauften wir gleich zwei und eine von beiden hängt seit ein paar Stunden in meiner Küche.

img_0031

Ich bin im Himmel und freue mich wie ein Schneekönig. Zugegeben, sie ist ein wenig laut, aber das sind wir alle, vielleicht passen wir darum so gut zusammen und hoffentlich leben wir beide glücklich bis an unser Lebensende.

 

Wasser marsch!

Die Tiefbaufirma, die mit dem örtlichen Wasserversorger zusammenarbeitet hat mir gestern den Wasserzählerscht eingegraben und die Badenova hat uns an das Wassernetz angeschlossen:

005034Für die Absperrung sind meine Kinder verantwortlich, sozusagen ihre erste Bautätigkeit:

029030

035

Wann geht es hier endlich los???

Die Küche habe ich auch noch einmal überarbeitet, soll mal so aussehen:

012

Im Bauamt hingegen geht es nicht voran… Ich habe am Donnerstag noch einmal angerufen, wie letzte Woche mit der Vertretung von Herrn M. besprochen, und die Dame hat meinen Antrag noch nicht einmal gesehen. Erst während des Telefonats hat sie ihn in den Unterlagen gefunden und meinte, dass sie mir nicht versprechen könne, dass die Genehmigung bis 30.6. machbar sei, da sie noch 30 Anträge vor meinem bearbeiten muss. Na prima! Also hab ich mal ausgepackt: Kündigung vom Vermieter erwähnt, Doppelbelastung durch Zurückzahlung des Darlehens und Miete, etc.. Frau G. blieb unbeeindruckt (klar, das hört die wahrscheinlich öfter). Aber ganz ehrlich, was kann denn daran so schwer sein? Stempel drauf und ab die Post, oder? Ich werd noch irre hier!

Genießt das schöne Wochenende, ich mach mich an die Berge von Klassenarbeiten, die hier liegen. Die müssen schnell weg, denn die Baugenehmigung kommt bestimmt nächste Woche – meinen Optimismus lasse ich mir nicht nehmen 😉

Kjøkken

Die Skandinavier haben’s einfach drauf – meine Güte! Ich suche immer noch nach Kücheninspirationen und die schönste Küche ist einfach meist eine „Kjøkken“. Passt ja auch in unser norwegisches Haus. Gerade finde ich die hier richtig klasse:

Die weiße Arbeitsplatte gefällt mir gut, ich kann mir gut vorstellen, dass die weiße Oberfläche den Raum sehr hell werden lässt. Ich weiß jetzt nur noch nicht, ob ich weiße Metrofliesen oder eine Holzverkleidung möchte, ich tendiere aber zu Metrofliesen:

image-000

Auf jeden Fall habe ich die Küchenmöbel und die Elektrogeräte schon ausgesucht, es sind also nur noch Feinheiten, die fehlen. Wie zum Beispiel die Lichtschalter und die Steckdosen…

image-7 image-8

Sicherlich hat da aber auch mein Geldbeutel ein Wörtchen mitzureden…

Die Spannung steigt… und meine Nervosität auch!

Kennt Ihr das? Das Bestellprotokoll naht und die Nervosität der Bauherren steigt? Gestern Abend habe ich tatsächlich noch zwei Dinge an meinem Haus geändert, die für den Bauantrag natürlich nicht relevant sind, aber mich doch ruhig schlafen ließen. In der Nacht zuvor hat mich das nämlich ein paar Stunden gekostet…

Meine Küche hatte bisher nur ein Fenster nach Nord-Osten, an der Westseite ist eine 3,90 Meter lange Küchenzeile mit einem 90 cm breiten Standherd geplant. Auf den kompletten fast vier Metern hatte ich bisher kein Fenster und ich wünschte mir für meine Küche mehr Licht. Ich koche und werkle gerne in der Küche, darum liegt mir die Planung besonders am Herzen. Nun habe ich mich für ein zweites, schmales Fenster entschieden, 70 cm breit und es bildet sozusagen den Abschluß der Theke, sodass auf die 2,10 Meter Thekenfläche natürliches Licht fällt. Ich sehe schon die Appleblossom-Pelargonie vor meinem geistigen Auge…

Pelargonie "Appleblossom Rosebud"

Außerdem hat Herr Wimmer mich auf eine Sache aufmerksam gemacht, die mich sicher irgendwann auch gestört hätte: Im Flur sind zwei Türen auf der rechten Seite. Die erste ist die Tür zum Gäste-WC, die zweite die zum HWR. Die erste Tür geht nach außen auf, die zweite nach innen. Das bedeutet, dass das Türblatt bei der ersten Tür in der Zarge bündig mit der Flurwand ist, die zweite Tür in der Zarge zurückgesetzt ist. Jetzt gehen beide Türen nach außen auf und das Problem ist gelöst! @ Rico: ich erinnere mich, dass Du mir schon vor einer Weile den Vorschlag gemacht hast, die HWR-Tür nach außen aufgehen zu lassen, damit im HWR mehr Platz ist. Jetzt haben wir also zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen.

Im Grundbuchamt hat sich auch was getan, immerhin haben die Damen und Herren nun mal die Unbedenklichkeitsbescheinigung vom Finanzamt angefordert. Ich sehe das als Fortschritt und hoffe, dass die Grundbuchabschrift nun bald ihren Weg zur Bank findet!

Genießt die Frühlingssone – ich gehe jetzt ne Runde mit meinem Hund – Eure Heike

Was die liebe Nachbarin mit meinem Bauantrag zu tun hat…

image-21

Diese schönen Lampen für meine Küchentheke habe ich heute bei Mollegaarden.dk gefunden, aber das ist nicht der Grund für meinen heutigen Blogpost. Vielmehr Folgendes:

Nach Infoveranstaltung und Elternabend an meiner Schule rief heute meine liebe Nachbarin P an: Mein Sohn habe sich ihrem Sohn gegenüber heute in der Pause nicht so ganz korrekt verhalten – was auch immer das heißen mag… Ich war ganz artig, gelobte an seiner Stelle Besserung und versprach, mit meinem Sohn darüber zu sprechen. In dem Moment fiel mir ein, dass P im hiesigen Technischen Rathaus arbeitet. Auf meine Frage, ob sie für Bauanträge zuständig sei, meinte sie, dass sie den ganzen Tag nicht anderes mache. Gut, dass ich nicht garstig geworden bin 😉  Allerdings sei für mein Dorf ihr (anscheinenend wirklich) lieber Kollege Herr Müller zuständig. Und anscheinend dauert es tatsächlich gute drei Monate bis die Baugenehmigung durch ist! Es liegt natürlich, wie sollte es auch anders sein, am Personalmangel. Nun hege ich aber durchaus Hoffnung, dass P bei Herrn Müller ein gutes Wort für mich einlegt. Da gibt es nur noch ein kleines Problemchen…: Lieber Maxi, mach der Mama bitte keinen Ärger und sei in Zukunft lieb zu P’s Sohn!

Schlaft gut – Eure Heike

Übrigens…

… ich habe mich verliebt… Und wie das bei der Liebe so ist, setzt der Verstand völlig aus und man hört nur noch auf sein Herz… Er ist aber auch einfach wunderschön, oder?

Range Cooker Falcon Deluxe 90

Die Falcon-Herde werden immer noch in England hergestellt und gehören zur AGA-Group. Wenn ich schon keinen Gasherd haben kann…

Jetzt ist aber echt Schluss für heute! Gute Nacht 🙂

Küchenplanung

Gestern haben wir mächtig Mut bewiesen und sind zu Ikea gefahren. Ich konnte auf meinem Rechner den Küchenplaner nicht installieren und so blieb mir nichts anderes übrig, als mich an einem Nachweihnachtssamstag in die blau-gelbe Hölle  zu begeben… Aber es hat sich gelohnt, denn ich weiß nun, dass es eine Bodbyn-Küche in weiß wird (obwohl ich grau auch toll finde…), mit einer Vollholz-Arbeitsplatte und einer Theke, an der wir frühstücken oder snacken können. Auch ein Gläschen Wein oder Sekt mit meinen Freundinnen kann ich mir da gut vorstellen 😉 Ich möchte keine Oberschränke und brauche darum genügend Platz in den Unterschränken. An die Wände kommen nur offene Regale. Über die Theke hänge ich zwei Deckenlampen, sonst kommen nur Spots in die Decke.

Vor allem aber weiß ich jetzt, wieviel Geld ich für die Küche veranschlagen muss. Ist ja nicht meine erste Ikea-Küche, aber die letzte ist schon ein paar Jahre her.

Immer noch unklar ist übrigens, ob ich die 12 000 € von der Bank bekomme. „Ganz sicher vor Weihnachten“ hieß es bei der Bank… Auch die bereits zugesagten Darlehen sind immer noch nicht verfügbar. Meine beiden Finanzierungsberater haben einen Urlaubstag damit verbracht, die zuständigen bei der DSL zu erreichen, aber wie so oft vergeblich.Tja und nun weiß ich noch immer nichts und hier liegen unbezahlte Rechnungen von Notar und Grundstücksmakler. Ich hoffe nun also, dass ich morgen etwas höre – wie gehabt. Wenn ich eines gelernt habe, dann Geduld und Zuversicht zu haben.

Vielleicht morgen mehr – gute Nacht, Eure Heike