Kabel, Schüssel, ip…???

Auch wenn augenscheinlich nichts passiert, hinter den Kulissen geht es weiter. Nachdem am Freitag unsere Hausbauer zur nächsten Baustelle bzw. in den Urlaub abgedüst sind, habe ich mich mit der Elektrik beschäftigt. Wohin mit Schaltern und Steckdosen und vor allem wieviele (zuviele gibt’s ja nicht, das merke ich immer wieder). Außerdem trieb mich ja die Frage um, wie ich in Zukunft Fernsehen wollte. Eine Schüssel auf dem Dach bringt mehr Sender und kostet unterm Strich weniger, allerdings sieht es einfach nicht schön aus, auch wenn die Schüssel ziegelfarben wäre. Außerdem gucken wir gar nicht so viel normales Fernsehen, sondern lieber mal einen guten Film über Video on demand. Also war schnell klar, dass wir gutes Internet brauchen und darüber auch Fernsehen wollen – ip-TV also. Drei Anbieter kommen derzeit in Frage, wir bleiben aber beim großen T, da bin ich erstmal auf der sicheren Seite und kann später immer noch wechseln. Also brauchten wir Netzwerkdosen und zwar nicht nur im Wohnzimmer, sondern in allen drei Schlafzimmern. Wir haben derzeit nur einen Fernseher und nur einen Computer. Meine Kinder sind aber auch erst 13 und 10, da gibt es also noch Entwicklungspotential in diese Richtung, auch wenn ich eigentlich kein Freund von zuviel Medien im Kinderzimmer bin. Wer weiß, was in drei, vier Jahren ist…

In der Küche brauche ich viel Licht über der Arbeitsfläche, also drei LEDs über die Arbeitsplatte und zwei schöne Lampen, die ich schon vor einiger Zeit im „Little White Cottage“ gekauft habe, in die beiden Küchenfenster.

Auch die Wahl der Außenbrennstellen haben mich einiges Kopfzerbrechen gekostet. Jetzt ist aber alles klar, bis auf die Lampen. Bolich ist ein Traum und als „Badische Lampenwerke“ liegt es natürlich nah, dass ich dort kaufe, aber diese Lampen haben eben ihren Preis… Traumhafte Wandlampen gibt es auch hier, aber eben auch sagenhaft teuer… Naja, mir fällt schon noch was ein.

Also, ihr seht, dass auch an den baufreien Tagen gearbeitet wird, wenn auch nur im Kopf. In einer Stunde treffe ich mich mit dem Elektriker auf der Baustelle und jetzt noch schnell Bio mit meinem Sohn, also bis bald – Eure Heike

Tag 17 und 18 – Am Ende kommt die Fummelarbeit… und der Abschied

So nannten es auf jeden Fall Steve und Uwe – das Anbringen der Verzierungen an den Fenstern ist aber auch wirklich fummelig. Aber das Ergebnis ist sooo schön:

Hausbau Tag 18 010

Hausbau Tag 18 009

Hausbau Tag 18 005

Hausbau Tag 18 006

Die Eckenabschlüsse, das was nachher weiß sein wird und sich so schön von den roten Latten abhebt

Hausbau Tag 18 033

Unser Haus von hinten…

Hausbau Tag 18 008

… von der Seite und…

Hausbau Tag 18 004

und von vorne!

Innen ist die Wand bereit für die Sanitär- und Elektroinstallation. Die Lüftung ist eingebaut und die meisten Wände eingezogen. Die Innenausbauer haben sich heute auf den Weg ins Wochenende und den Urlaub gemacht. Am 5.10. kommen René und Daniel aber wieder.

Hausbau Tag 18 021

Hausbau Tag 18 023

Hier noch ein paar Einblicke in das Innere unseres Hauses:

Hausbau Tag 18 012

Kinderzimmer 1

Hausbau Tag 18 013

Kinderzimmer 2

Hausbau Tag 18 016

Die „Harry-Potter-Kammer“ – von Maxi so getauft. Sie ist zwar nicht unter der Treppe, aber daneben, das zählt auch 😉

Hausbau Tag 18 017

Blick von oben zur Eingangstür

Hausbau Tag 18 024

Links der HWR, rechts das Gäste-WC

Hausbau Tag 18 025

Die Küche

Hausbau Tag 18 026

Der Wohnraum

Hausbau Tag 18 027

Blick vom Arbeitszimmer in den Wohnraum

So, das war’s für heute. Wir sind heute ein bisschen traurig, weil Steve und Uwe uns verlassen und nächste Woche auf eine andere Baustelle gehen. Liebe Julis, ich bin sehr gespannt, ob sie bei Euch weiterarbeiten. Wenn ja, dann freu Dich – die Jungs sind super!

Nächste Woche kommen die Firma Preller für die Sanitärinstallationen, Herr Nawrotzki Junior für die Elektromontage und die Dachdecker! Es steht uns also eine ereignisreiche Woche ins Haus – stay tuned 😉

Bis dann, Eure Heike

Tag 15 und 16 – Aus schwarz wird weiß und irgendwann rot…

In den letzten beiden Tagen wurde ordentlich beplankt. So langsam verschwindet das Schwarz hinter weißen Latten:

Hausbau Tag 15 + 16 006

Gerade noch schick in schwarz…

Hausbau Tag 15 + 16 007

… und hier schon weiß.

Hausbau Tag 15 + 16 010

Hausbau Tag 15 + 16 011

Hausbau Tag 15 + 16 012

Die weiße Farbe ist die Grundierung und wird der Farbe „Landröd“ weichen. Leider wurde die falsche Farbe angeliefert und die Bestellung der neuen Farbe wird noch etwas dauern. Das ist insofern problematisch, als dass wir das Wochenende zum Streichen eingeplant hatten, weil das Wetter gut werden soll. Außerdem kommen Anfang Oktober die Dachdecker und bis dahin sollten wir eigentlich den Giebel gestrichen haben. Das wird nun sehr knapp und wenn wir Pech haben, d.h. wenn das Wetter nicht mitspielt, ist das Gerüst weg, bevor wir die Giebelseiten streichen konnten… Dann wird es dieses Jahr nichts mehr und ich muss nächstes Jahr auf eigene Kosten noch einmal ein Gerüst stellen lassen.

Naja, das ist dann wohl die erste kleine Panne und da wir bisher so verwöhnt waren, komnmt es uns wie ein Riesending vor. Sicher geht alles glatt und wir kriegen noch dieses Jahr unser rotes Haus.

Innen wurde die Dampfsperre angebracht und die Installationsebene vorbereitet, denn nächste Woche kommen anscheinend die Elektriker. Da ich aber noch keinen Bauzeitenplan habe, ist das nur Spekulation. Irgendwann sollte dann auch noch die Sanitärbemusterung folgen – mein Bauvorhaben ist derzeit noch wie ein Überraschungsei 😉

Hausbau Tag 15 + 16 002

Hausbau Tag 15 + 16 003

Macht es gut, liebe Grüße – Eure Heike

Tag 14 – Am 7. Tage sollst Du….

… dämmen! Selbst am Sonntag ruhen unsere Handwerker nicht: Geräuschlose Arbeiten können auch am Sonntag verrichtet werden, dachten sich René und Daniel und nutzen den Tag dazu, die Dämmung der Außenwände fertig zu stellen. Morgen folgt die Dampfsperre, damit die Installationsebene fertig wird, denn am 28.9. kommen anscheinend der Elektriker (Fa. Nawrotzki) und die Installateure (Fa. Preller).

Hausbau Tag 14 003

Blick aus Maxis Zimmer ins Badezimmer und mein Schlafzimmer – Innenwände fehlen noch und kommen diese Woche

Hausbau Tag 14 004

Blick vom Bad in die beiden Kinderzimmer

Hausbau Tag 14 005

Mein Dachfenster

Hausbau Tag 14 006

Hausbau Tag 14 007

Uwe hat gestern Nachmittag noch einen dritten Mann von einer anderen Baustelle geholt und Steve hat begonnen die Lattung für die Außenfassade anzubringen. Auch der Mäuseschutz ist hier schon an Ort und Stelle:

Hausbau Tag 14 012

Die Metallzähne sollen verhindern, dass Mäuse hinter die Holzfassade klettern

Hausbau Tag 14 014

Die Latten liegen schon bereit und warten auf ihren großen Auftritt nächste Woche:

Hausbau Tag 14 001

Es ist also wieder einiges passiert am Wochenende und die nächste Woche geht sicher spannend weiter. Bis morgen also – Eure Heike

Tag 13 – Samstag ist Grilltag

Die Nachbarn werden sich schon wundern… Wir bauen seit gerade mal zweieinhalb Wochen und haben schon das dritte Mal den  Grill angeschmissen. Es ist einfach zu schön hinter unserem Haus und unser Bautrupp ist wirklich sehr gesellig. Schade, dass Uwe und Steve uns schon am Donnerstag verlassen, denn dann ist ihre Arbeit bei uns abgeschlossen. Darum gibt es heute auch keine Bilder, obwohl wieder einiges passiert ist – Bilder folgen! Ich kann mich abends kaum trennen und würde am liebsten dort bleiben, unser Haus ist einfach zu schön. Nächstes Wochenende werden wir streichen, denn am 5. Oktober kommen die Dachdecker und dann sollte gestrichen sein.

Habt einen schönen Sonntag – Eure Heike im Glück

Tag 11 und 12 – Die Augen des Hauses

In strömendem Regen erreichte uns gestern der LKW aus Norwegen und brachte die bisher schönste Lieferung – unsere Fenster! Ich bin ganz verliebt in die schönen Sprossen und finde, dass es unserem Haus tatsächlich so etwas wie Augen gibt:

004

003

009

008

010

Uwe schultert unsere Giebelkreuze

Heute waren dann fast alle Fenster eingebaut und das Innenausbau-Team hat angefangen, die Dämmung im Obergeschoß anzubringen und mit der Lüftung weitergemacht. Ich war sehr positiv überrascht, als ich gesehen habe, dass alle Fenster im OG eine Kindersicherung haben und die EG-Fenster abschließbar sind.

014

Norwegische Fenster sind anders als unsere: wenn der Fenstergriff auf  90 Grad steht, wird es gekippt. Unsere „Kippstellung“ bedeutet, dass das Fenster ganz geöffnet wird.

019

020

Unsere Terrassentür finde ich besonders schön

021

Die Sprossen sind übrigens abnehmbar – Putzen ist also kein Problem

018

026

Mein kleines Küchenfenster, das ich ziemlich spontan noch nachträglich bestellt habe

027

Das große Esszimmerfenster ist wunderschön, vor allem, wenn die Abendsonne hereinscheint

Einer unserer Nachbarn war heute auf der Baustelle und hat mir erzählt, dass auf dem übernächsten Grundstück ein Mehrfamilienhaus mit zwei Vollgeschossen und einem Penthaus gebaut werden soll. Das passt so gar nicht in das Wohngebiet und ich wundere mich ein wenig, dass das zulässig sein soll. Da werde ich am Dienstag Abend wohl mal die Ortschaftsratssitzung besuchen…

Tag 10 – Black is beautiful

Seit heute erstrahlt unser Haus schon teilweise in edlem Schwarz – die Winddichtfolie ist an den beiden Traufseiten angebracht. Morgen kommen die Fenster und das Fassadenholz und darum sind nun auch die Fenster zu erkennen und die Passanten müssen sich nicht mehr über das „fensterlose Haus“ wundern 😉

Hausbau Tag 10 198

Hausbau Tag 10 199

Hausbau Tag 10 195

Im Haus wurde unterdessen fleißig gedämmt und mir kam es heute schon ein bisschen wärmer vor als gestern 😉 Der Spitzboden hat jetzt einen Boden und sieht ziemlich geräumig aus. Ich bin froh, dass wir beschlossen haben, den Boden von Akost beplanken zu lassen. So können die Innenausbauer problemlos die Lüftungsrohre installieren und wir haben kein Gedöns damit. Gut angelegtes Geld also.

Hausbau Tag 10 196

Dass wir ein skandinavisches Haus bauen dürfte nun auch klar sein:

Hausbau Tag 10 193

Hausbau Tag 10 194

Seit Montag müssen wir – alle drei – wieder in die Schule und darum kann ich nicht mehr so häufig auf der Baustelle sein. Aber einmal am Tag fahre ich raus und statte einen Besuch ab, mache Bilder, trinke eine Tasse Kaffee (oder auch mal ein Feierabendbier) und erkundige mich über den aktuellen Baustand. Ich kann mir gar nicht mehr vorstellen, wie es ist, wenn mal alle Akost-Jungs weg sind… Naja, noch sind sie da und bleiben auch noch ein bisschen.

Morgen mehr – jetzt gehe ich noch mit dem Hund und dann mit meinem Buch ins Bett. Schlaft gut 🙂