Roter Punkt heißt grünes Licht fürs rote Haus

Gestern morgen war ich im Bauamt, um eine Kopie der Baugenehmigung abzuholen. Herr M. hat sie mir dann gemailt und keine 10 Minuten später war sie dann auch bei Akost in Rostock und bei Herrn Wimmer im Posteingang. Da gestern unser Briefträger auch wieder im Dienst war, kam dann mittags auch der lang ersehnte große Umschlag mit Baugenehmigung und Baufreigabeschein, außerdem die freundliche Aufforderung, die Gebühr baldmöglichst zu überweisen. Da ist mir aber echt die Kinnlade runtergefallen, denn bisher habe ich von Beträgen zwischen 300 und 600 € gehört. Aber nicht im Ländle, da kostet die Baugenehmigung nämlich stolze 1200 €!

Gerade bekam ich einen Anruf von unserem Bauleiter, der morgen Abend die erste Grundstücksbegehung vornehmen wird. Vielleicht erfahre ich dann auch, wann es bei uns definitiv losgeht. Ich halte Euch wie immer auf dem Laufenden –

liebe Grüße, Heike

Theorie und Praxis

So, wie geht es denn nun weiter? Ich habe Herrn Wimmer noch am selben Tag kontaktiert und ihm gesagt, dass ich das Schreiben ratz-fatz einscanne und an ihn und an Frau Hendes im Büro in Rostock maile. Das ist die Theorie… In der Praxis streikt die Post noch immer und im Baubüro war heute niemand – Personalausflug. Also werde ich Montag mal dort vorsprechen und sie bitten, mir das Schreiben noch einmal rauszulassen, damit es am Montag noch bei Akost ist. Denn, wenn alles gut geht, habe ich schon nächste Woche einen Termin mit dem Bauleiter auf unserem Grundstück.

Der Entwässerungsantrag des Abwasserzweckverbandes liegt schon bei mir auf dem Tisch, die haben immerhin schon Bescheid bekommen, dass der Bauantrag genehmigt ist. Und so langsam kommen auch wieder Rechnungen – die badenova möchte das Geld für den Anschluss des Wasserzählerschachts.

Und dann ist hier noch die Mail von Judith, die bei einer TV-Produktionsfirma arbeitet und durch meinen Blog auf mein Bauvorhaben aufmerksam geworden ist. Darüber grüble ich gerade noch nach… Meine Kinder und fast alle, denen ich es erzählt habe, finden es klasse. Aber ich weiß noch nicht so recht. Ich bin doch immer die, die die Fotos macht, damit ich selbst auf keinem zu sehen bin…. Und jetzt Fernsehen? Harte Nuss… Ich frage auf jeden Fall mal nach, wie das Ganze überhaupt aussehen soll. Was meint Ihr?

Liebe Grüße, Heike

Lasst die Korken knallen!!!

Die Baugenehmigung ist da!!! Yipiehhh!!! Da fällt gerade echt einiges an Last von mir ab. Ich saß nett und schattig (und ein wenig genervt, weil Frau G. gar nicht im Büro war heute morgen…) mit meinen Freundinnen bei Cappuccino und Ingwerlimo, als ich dann doch noch einen Versuch startete und beim Bauamt anrief. Lieber Herr M., Sie haben meinen Tag gerettet! Aus Limo wurde Winzersekt und die Sache war geritzt! Manchmal kann das Leben so schön sein 🙂

Jetzt sitze ich Zuhause und warte auf den Briefträger, der normalerweise immer zwischen 13 und 13.30 Uhr kommt, denn die Baugenehmigung kommt ja per Einschreiben. Herrn Wimmer habe ich aber schon informiert und er gibt die gute Nachricht weiter. Um 13.45 Uhr muss ich wieder in der Schule sein – Lehrerkonferenz… Es darf einem ja auch nicht zu gut gehen, gell?

Habt alle einen schönen Tag, meiner ist heute durch nicht mehr viel zu erschüttern!

Wasser marsch!

Die Tiefbaufirma, die mit dem örtlichen Wasserversorger zusammenarbeitet hat mir gestern den Wasserzählerscht eingegraben und die Badenova hat uns an das Wassernetz angeschlossen:

005034Für die Absperrung sind meine Kinder verantwortlich, sozusagen ihre erste Bautätigkeit:

029030

035

Wann geht es hier endlich los???

Die Küche habe ich auch noch einmal überarbeitet, soll mal so aussehen:

012

Im Bauamt hingegen geht es nicht voran… Ich habe am Donnerstag noch einmal angerufen, wie letzte Woche mit der Vertretung von Herrn M. besprochen, und die Dame hat meinen Antrag noch nicht einmal gesehen. Erst während des Telefonats hat sie ihn in den Unterlagen gefunden und meinte, dass sie mir nicht versprechen könne, dass die Genehmigung bis 30.6. machbar sei, da sie noch 30 Anträge vor meinem bearbeiten muss. Na prima! Also hab ich mal ausgepackt: Kündigung vom Vermieter erwähnt, Doppelbelastung durch Zurückzahlung des Darlehens und Miete, etc.. Frau G. blieb unbeeindruckt (klar, das hört die wahrscheinlich öfter). Aber ganz ehrlich, was kann denn daran so schwer sein? Stempel drauf und ab die Post, oder? Ich werd noch irre hier!

Genießt das schöne Wochenende, ich mach mich an die Berge von Klassenarbeiten, die hier liegen. Die müssen schnell weg, denn die Baugenehmigung kommt bestimmt nächste Woche – meinen Optimismus lasse ich mir nicht nehmen 😉

Update Bauantrag

Heute habe ich beim Bauamt angerufen und wollte Herrn M. nach unserer Baugenehmigung fragen. Und was war? Herr M. macht Urlaub und kommt, wie Herr Joppa, auch erst am 25. Juni, also nächsten Donnerstag zurück. Nun rattert es bei mir im Getriebe: Wenn er erst am Donnerstag zurückkommt und am Dienstag, 30.6. „die Frist abläuft“, dann ist meine Baugenehmigung bestimmt schon fertig… Seine Vertretung ist aber auch nicht mehr zu sprechen gewesen, denn um 14 Uhr war die Telefonsprechzeit schon vorbei. Aber morgen früh krieg ich Euch! Update-Update folgt 😉

Die Baugenehmigung…

ist noch nicht da. Aber mein Bauleiter, der Herr Joppa, ist auch noch bis 25. Juni in Urlaub, also mache ich mir keinen Stress.

Immerhin hat sich heute der Elektriker gemeldet und hat mich darauf hingewiesen, dass der Baustromkasten, wenn ich ihn über ihn beziehe, viel zu teuer wird, denn er sitzt ja in Berlin! Das finde ich echt bemerkenswert und sehr freundlich, hätte er ja nicht sagen müssen. Also mache ich mich jetzt auf die Suche nach einem ortsansässigen Elektriker und beantrage Baustrom und Kasten hier vor Ort.

Der Tiefbauer, der meinen Wasserzählerschacht an das Wassernetz anschließt, hat mich neulich auch schon angerufen. Die kommen irgendwann in den nächsten Wochen, also muss ich den Zählerschacht bestellen, liefern lassen und lieb darum bitten, dass die Firma ihn mir auch einbuddelt. Nebenbei habe ich natürlich erwähnt, dass mein Vater und sein Vater sich gut kennen, schon oft zusammengearbeitet haben, und, und, und… Wie wichtig Beziehungen sein können, merke ich zur Zeit häufig. Blöd nur, dass meine Nachbarin P. vom Bauamt nicht für mein Dorf zuständig ist und wir keinerlei Beziehung zu ihrem Kollegen Herrn M. haben…

Dafür freu ich mich aber für meine zukünftigen Nachbarn, die schon fleißig am Bauen sind und dass der Weg hinter meinem Grundstück nun sauber gekiest ist. Das wird super! Mein geistiges Auge ist schon ganz müde vom vielen Vorstellen 😉

161

162

163

Der kleine Bauherr

Bis bald, Eure Heike

Visualisieren kann ich!

Prima, ich bin mir sicher, dass heute meine Baugenehmigung in der Post gewesen wäre. Ganz sicher! Und jetzt streikt die Post! Oh Mann, was denn noch??? Heute vor drei Monaten habe ich die blauen Mappen persönlich im Bauamt abgegeben. Laut Eingangsschreiben soll der Bauantrag bis voraussichtlich 30.6. bearbeitet und genehmigt sein. Sollte es etwa noch länger dauern? Also bestelle ich Fliesen, muss ja auch sein. Denn mein Bad nimmt langsam Formen an – jaaa! Die Duschwände werden mit historischen Fliesen gestaltet:

image-7Auf einem meiner norwegischen Lieblingsblogs habe ich das hier gefunden, genau meine Fliesen! So soll es aussehen, nur eben in der Dusche:

Auf den Boden kommt Feuchtraumlaminat, Eiche weiß:

0_2276_img

Der Rest bleibt weiß. Ich möchte die Wände nur verputzen bzw. streichen und tendiere zu Kalkfarbe. Die ist feuchtigkeitsbindend und schimmelhemmend, außerdem reinigt sie die Luft und hat keine bedenklichen Inhaltsstoffe. Langsam sehe ich es vor mir, ich weiß auch nicht, warum es mir beim Bad so schwergefallen ist. Alle anderen Räume sind irgendwie klar und längst visualisiert.

Dann hoffe ich einfach, dass der Streik bald beendet ist, denn irgendwo da draußen, in den vielen gelben Kästen, die heute nicht ausgeliefert worden sind, liegt sie: meine Baugenehmigung!