Der doppelte Bernd

Am 21. März war Baubeginn eines zweiten Bernds in unserer Straße! Meine zukünftigen Nachbarn haben sich in meinen Bernd verliebt und bauen nun einen eigenen in grau.

IMG_0078

Da war er noch schwarz, aber mittlerweile ist das Haus von außen fertig und ein weiteres, kleines Schmuckstück geworden. Bilder folgen sobald ich die Erlaubnis der Hausbesitzer habe.

Das Tollste ist aber, dass zwei der Baujungs beim neuen Bernd auch schon an meinem Haus gearbeitet haben und ich habe mich riesig gefreut, Steve und Dirk wiederzusehen. In den Wochen des Baus verbringt man soviel Zeit mit dem Akost-Bautrupp, dass sie fast wie Familienmitglieder sind.

Das Wetter wird langsam besser und wir haben draußen noch einiges zu tun: Der Zaun muss gebaut werden und die Eingangsveranda sollte noch in diesem Jahr fertiggestellt werden.

Ums Haus herum wird es immer grüner:

IMG_0073

 

Die Weißdornhecke wächst immens und braucht demnächst einen Formschnitt, damit sie dichter wird. Im hinteren Teil habe ich einige Senken mit Erde gefüllt und Gras nachgesät. Das Trampolin ist aufgebaut und einige Büsche zur Einteilung des Gartens in kleinere Bereiche sind gepflanzt. Bei den Büschen handelt es sich um Hartriegel und Schneebälle, allesamt Flachwurzler, denn darauf müssen wir wegen der Flächenkollektoren hinter dem Haus achten.

IMG_0076

Leider hat uns aber auch der Frost eiskalt erwischt und fast alle meine Hortensien sind erfroren…

Auf dem oberen Bild sieht man, dass wir nach hinten noch keine Umzäunung haben. Das wäre nicht dramatisch, mir würden auch Sträucher reichen. Allerdings ist im vergangenen Oktober unsere Hündin Hella gestorben und zum Sommer werden wir wieder einen Welpen bekommen, darum müssen wir bald ran und einen schönen weißen Gartenzaun bauen. Also: Fortsetzung folgt (wie immer), wenn auch manchmal erst nach langer Zeit…

Macht’s gut und liebe Grüße aus dem roten Haus – Heike

Tag 34 und 35 – Heizung und Estrich

Heute stelle ich nur ein paar Bilder ein, die die Tage 34 und 35 dokumentieren sollen. Am vergangenen Mittwoch kamen Herr Preller und sein Mitarbeiter wieder und haben die Schläuche für die Fußbodenheizung verlegt, bevor die Estrichbauer sie am Freitag wieder zugegossen haben. Danach war Ruhe auf der Baustelle und zwar bis einschließlich heute. Morgen kommen René und Daniel wieder und beenden den Innenausbau. Wahrscheinlich verlassen auch sie uns nächste Woche. Wieder ein Abschied… Am liebsten würde ich alle, die am Haus gebaut haben, irgendwann noch einmal einladen.

Aber jetzt ein paar Bilder zur guten Nacht:

image

image

Nicht die beste Qualität – mit dem Handy durch die Terrassentür…

image

image

Die Farbe leuchtet in der Abendsonne – nach wie vor bin ich begeistert von Landröd (Danke für den entscheidenden Wink, Herr Wimmer!)

Tag 31 – Dieses war der zweite Streich!

Aber der dritte folgt nicht sogleich, sondern hoffentlich erst in 8 bis 10 Jahren… Nach insgesamt sechs Streichtagen mit 3 bis 4 Anstreichern ist unser Haus gestrichen! Gestern und heute haben wir den Ortgang und die Windbretter gestrichen, außerdem haben die Fassadenbretter und die Fenster den zweiten Anstrich bekommen. Wir haben für unseren Bernd 4×10 Liter rote Farbe und 2×10 Liter weiße Farbe bestellt. Die Farbe reichte wunderbar, wir haben sogar noch einiges übrig. Morgen sichte ich mal, was noch da ist und schreibe, wieviel wir genau gebraucht haben. Ich habe es ja schon einmal gesagt, die Farbe ist nicht billig (20 €/l), aber es macht Spaß mit ihr zu streichen. Außerdem ist das Leuchten des Hauses nur unwesentlich intensiver als das meiner Augen, wenn ich unser Werk betrachte. Wollt ihr mal sehen? Das Haus meine ich…Haubau Tag 31 006

Haubau Tag 31 007

Haubau Tag 31 008

Haubau Tag 31 011

Weil morgen das Gerüst abgebaut wird (Danke an die Firma Akost, die das Gerüst noch ein paar Tage länger hat stehen lassen, damit wir fertig streichen können!), habe wir alles, was nicht mit der Leiter erreichbar ist gefühlte 10 000 Mal gecheckt und immer wieder Stellen zum Ausbessern gefunden. Am Ende waren wir zu dritt mir kleinen, schmalen Künsterpinseln auf dem Gerüst unterwegs und haben immer wieder kleine Unregelmässigkeiten gefunden. Unser Nachbar hat sein Haus vom Maler streichen lassen und ist gar nicht zufrieden. Ich glaube so detailverliebt und pingelig wie wir ist ein Maler nicht unterwegs.

Im Inneren des Hauses haben René und Daniel damit begonnen, den Boden mit zwei Lagen (!) Styropor auszulegen – Bilder folgen. Das dient unter anderem dazu, dass die Wärme der Fußbodenheizung nicht nach unten in die Bodenplatte sinkt, sondern schön nach oben zu unseren Füßen steigt. Die Räume sind nun schon gut zu erkennen und es kommt mir nicht mehr ganz so klein vor:

Haubau Tag 31 003

Wohnraum (vom Arbeitszimmer aus)

Haubau Tag 31 004

Wohnzimmer mit Blick ins Arbeitszimmer

Haubau Tag 31 005

Kinderzimmer im OG

Haubau Tag 31 009

Und Kinderzimmer vom Gerüst aus – den Blick werden wir so lange nicht mehr haben

Das Wetter war, wie letztes Wochenende auch, einfach toll und super zum Streichen. Hinter dem Haus ist unser Basislager, noch können wir gut draußen sitzen, auch wenn die Kleidung dicker wird. Ein bisschen Angst hatten wir, dass das Maisfeld hinter dem Haus abgeerntet werden würde. Der Staub, den der Mähdrescher aufgewirbelt hätte. wäre der Gau für unser Streichprojekt gewesen. Aber alles blieb ruhig, das Maisfeld und die Anstreicher.

Haubau Tag 31 012

Nächstes Wochenende ist Zwangspause – der Estrich kommt am Donnerstag und bis Montag ist dann das Betreten verboten. Nicht so schlimm, denn das Leben neben Bernd geht weiter und ich habe die ersten Klassenarbeiten zu korrigieren. Außerdem sollte ich langsam die Küche bestellen…

Genießt den Abend und kommt gut in die neue Woche – Eure Heike

Tag 24 – Norwegische Fenster

Heute haben wir uns vor allem unseren Fensterverzierungen gewidmet. Das ist schon etwas für Feinmotoriker und so haben wir auch einen ganzen Tag dafür gebraucht. Naja, wir haben Kaffee- und Pizzapausen eingelegt. Das Wetter meinte es aber wieder mal so richtig gut mit uns und so konnten wir, wie gestern auch, im T-Shirt streichen. Immer wieder haben wir in den vergangenen zwei Tagen festgestellt, wie gut unsere Farbe ist. Wir haben mit Tjaeralin gestrichen, einer norwegischen, sehr ergiebigen Holzschutzlasur, die hervorragend deckt.

Ich freue mich immer, wenn wir auf der Baustelle sind und Spaziergänger stehen bleiben und uns sagen, wie schön sie unser Haus finden. Das habe ich immer schon mal auf anderen Blogs gelesen, aber das es tatsächlich zu hören, tut immer wieder gut (nicht, dass wir Bestätigung bräuchten – unser Haus ist natürlich wunderschön).

Am Dienstag kommen die Dachsteine und ich bin sehr gespannt, wie unser Bernd dann aussieht. Außen ist er dann fertig, dann geht es innen weiter. Die Rohinstallationen von Elektrik und Sanitär sind fertig, die Innenausbauer kommen morgen aus dem Urlaub zurück und wahrscheinlich können wir bald mit den Spachtelarbeiten beginnen.

Jetzt aber wieder ein paar Impressionen des heutigen 24. Bautags:

1. Anstrich - Teil 2 005

1. Anstrich - Teil 2 006

Jede Hand wird gebraucht

1. Anstrich - Teil 2 015

Hochkonzentriert und mit ruhiger Hand

1. Anstrich - Teil 2 0301. Anstrich - Teil 2 008

1. Anstrich - Teil 2 049

Nur mit vollem Körpereinsatz wird es am Ende…

1. Anstrich - Teil 2 043

… so schön!

Gute Nacht – ich bade jetzt erstmal in Terpentin 😉

Tag 23 – Es werde rot!

Endlich macht der Name unseres Baublogs auch Sinn, seit gestern erstrahlt unser Haus nämlich in schönstem Landröd!

Viele liebe Helfer waren gestern auf der Baustelle und verteilten sich auf den Gerüsten rings um unser Haus herum. Nur so war es möglich, den ersten Anstrich, bis auf eine kleine Stelle, an einem Tag fertig zu stellen. Irgendwo habe ich mal gelesen, dass der Anstrich dem Haus die Seele gibt – gestern hatte ich tatsächlich dieses Gefühl. Die Stimmung war gut, meine Mutter hat sich nicht nur um den Anstrich, sondern wieder einmal auch um die Bewirtung gekümmert und am Ende des Tages saßen alle Streichhelfer, die Installateure und Arni und Dirk, die zwar frei hatten, am Abend aber trotzdem dazu kamen, wieder einmal hinter dem Haus bei Steaks und Kartoffelsalat. Die Installateure haben den Feiertag gestern genutzt, um die Rohinstallation im Haus fertig zu stellen.

Als Krönung des Tages überflogen unser Haus zwei Heißluftballons, der Tag war sonnig und bunt!

Müde aber sehr, sehr glücklich, bin ich gestern Abend ins Bett gefallen.

1. Anstrich 001

1. Anstrich 017

1. Anstrich 049

1. Anstrich 045

1. Anstrich 073

1. Anstrich 083

1. Anstrich 081

1. Anstrich 068DANKE AN ALLE HELFER – IHR SEID KLASSE!!!

Tag 15 und 16 – Aus schwarz wird weiß und irgendwann rot…

In den letzten beiden Tagen wurde ordentlich beplankt. So langsam verschwindet das Schwarz hinter weißen Latten:

Hausbau Tag 15 + 16 006

Gerade noch schick in schwarz…

Hausbau Tag 15 + 16 007

… und hier schon weiß.

Hausbau Tag 15 + 16 010

Hausbau Tag 15 + 16 011

Hausbau Tag 15 + 16 012

Die weiße Farbe ist die Grundierung und wird der Farbe „Landröd“ weichen. Leider wurde die falsche Farbe angeliefert und die Bestellung der neuen Farbe wird noch etwas dauern. Das ist insofern problematisch, als dass wir das Wochenende zum Streichen eingeplant hatten, weil das Wetter gut werden soll. Außerdem kommen Anfang Oktober die Dachdecker und bis dahin sollten wir eigentlich den Giebel gestrichen haben. Das wird nun sehr knapp und wenn wir Pech haben, d.h. wenn das Wetter nicht mitspielt, ist das Gerüst weg, bevor wir die Giebelseiten streichen konnten… Dann wird es dieses Jahr nichts mehr und ich muss nächstes Jahr auf eigene Kosten noch einmal ein Gerüst stellen lassen.

Naja, das ist dann wohl die erste kleine Panne und da wir bisher so verwöhnt waren, komnmt es uns wie ein Riesending vor. Sicher geht alles glatt und wir kriegen noch dieses Jahr unser rotes Haus.

Innen wurde die Dampfsperre angebracht und die Installationsebene vorbereitet, denn nächste Woche kommen anscheinend die Elektriker. Da ich aber noch keinen Bauzeitenplan habe, ist das nur Spekulation. Irgendwann sollte dann auch noch die Sanitärbemusterung folgen – mein Bauvorhaben ist derzeit noch wie ein Überraschungsei 😉

Hausbau Tag 15 + 16 002

Hausbau Tag 15 + 16 003

Macht es gut, liebe Grüße – Eure Heike

Tag 9 – Jetzt wird es auch innen schön

Heute war der erste Bautag nach ein paar Tagen Pause. Wie gestern schon berichtet geht es seit heute zu viert weiter. Steve und Uwe bauen außen weiter und René und sein Kollege haben mit dem Innenausbau begonnen. Da die Dämmung heute nicht wie bestellt geliefert wurde, machten die beiden sich an die Lüftungsrohre:

Hausbau Tag 9 003

Hausbau Tag 9 004

Hausbau Tag 9 006

Hausbau Tag 9 005

Mein Arbeitszimmer – wird durch eine Schiebetür vom Wohnraum abgetrennt.

Die Wand zum Arbeitszimmer wurde auch eingezogen und jetzt kann man schon ganz gut, die kleine Sofaecke erkennen. Wohnzimmer wäre echt zuviel des Guten, aber so wollten wir es ja – einen Familienraum in dem wir kochen, essen, spielen, Hausaufgaben machen und abhängen können – das alles auf gemütlichen 35 m².

So sieht es mittlerweile im OG aus – dunkel aber (fast) trocken:

Hausbau Tag 9 009

Hausbau Tag 9 007

Hausbau Tag 9 011

Spitzboden mit Giebelfenster

Hausbau Tag 9 008

Um 17.30 Uhr war noch ein Stückchen Himmel zu sehen

Zum Schluß beschäftigt mich noch eine Frage: Ich habe bereits die Farbe für das Haus bestellt und wollte eigentlich noch dieses Jahr streichen. Nun mehren sich die Gegenstimmen (von Seiten der Baujungs). Mein Argument war, dass ich streichen wollte, solange das Gerüst noch steht. Dass es Setzstreifen geben wird, weiß ich, aber diese Stellen würde ich einfach im nächsten Jahr ausbessern. Jetzt sagte mir René heute, dass das Holz erst vollständig austrocknen müsse. Wenn ich jetzt streiche, bestünde die Gefahr, dass die Feuchtigkeit entweicht und die Farbe Blasen bildet und abplatzt. Wie bitte, die gute (und teure) Tjaeralin? Bin verwirrt, denn Herr Wimmer ist ja ein Verfechter des „Sofort-Streichens“ und seine Argumente leuchten mir ein. Vielleicht höre ich einfach auf mein Bauchgefühl… Das sagt übrigens „Her mit dem Pinsel und los geht’s!“ 😉